pekip_sl.jpg
PEKiP - Für dich und dein KindBeratung zu Kuren für Mutter oder Vater und Kind

PEKiP - Für dich und dein Kind

Das erste Lebensjahr ist eine ganz besondere Zeit. Das Baby lernt stetig dazu: Es kann seinen Körper immer besser steuern, übt neue Laute und beginnt, seine Umwelt zu erkunden.

Ansprechpartner

Frau
Anne Hegener

Tel: 02721 715594
hegener(at)kv-olpe.drk.de

Bamenohler Straße 248
57413 Finnentrop

An wen richtet sich unser Angebot?

  • An Mütter mit ihren Kindern oder allein sowie an Väter mit Kindern. 
  • Die Muttervorsorge oder Mutter-, bzw. Vater-Kind-Vorsorge und Rehabilitationsmaßnahmen bieten Ihnen die Möglichkeit, sich für einen Zeitraum von drei Wochen außerhalb Ihrer gewohnten Umgebung zu bewegen. In den DRK-Einrichtungen lernen Sie, sich von den Anforderungen des Alltags zu erholen, neue Kräfte zu sammeln, und die eigene Rolle in der Familie zu reflektieren. Zugleich lernen Sie neue Wege kennen, mit den Mehrfachbelastungen umzugehen.
  • Unser Beratungsangebot richtet sich ebenfalls an pflegende Angehörige. 

Die Pekip-Gruppe

In der PEKiP-Gruppe treffen sich Eltern mit ihren Babys ab der 4. – 6. Lebenswoche, auch ein späterer
Einstieg ist möglich.
• Die Babys sind im gleichen Alter.
• Zu einer Gruppe gehören 6 – 8Erwachsene mit ihren Babys.
• Die PEKiP-Gruppe kann während des gesamten ersten Lebensjahres zusammenbleiben.
• Die Gruppentreffen finden einmal pro Woche in einem warmen Raum statt und dauern jeweils 90 Minuten.
• In dieser Zeit sind die Babys nackt, damit sie sich freier bewegen können.
• Die PEKiP-Gruppe wird von einer ausgebildeten und zertifizierten PEKiP-GruppenleiterIn geleitet.
• In der werteorientierten Grundhaltung der PEKiP-Gruppenarbeit wird die UN-Kinderrechtskonvention geachtet.

„Zeit für mein Kind“

PEKiP begleitet Sie und Ihr Baby mit Spiel- und Bewegungsanregungen durch das erste Lebensjahr.

PEKiP heißt:

  • die individuellen Fähigkeiten und Bedürfnisse des Kindes wahrzunehmen,
  • dem Baby erste soziale Kontakte zu Gleichaltrigen zu ermöglichen,
  • das Baby angemessen in seiner Entwicklung zu unterstützen,
  • die Bindung zu stärken

Hier entsteht Zeit zum Austausch mit anderen Eltern und der Gruppenleiterin.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.