Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
Kreisversammlung 2015Betreutes Wohnen

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Archiv
  3. 2016
  4. Kreisversammlung 2015

Kreisversammlung 2015

05.02.2016

DRK Kreisverband Olpe zieht vor rund 60 Gästen Bilanz

Rund 60 Gäste - darunter 44 stimmberechtigte Delegierte und Präsidiumsmitglieder - konnte Frank Beckehoff, Präsident des DRK-Kreisverbandes Olpe e.V., zur Kreisversammlung am vergangenen Freitag im DRK-Kleiderladen „Jacke wie Hose“ in der Finkenstraße in Olpe begrüßen. Unter ihnen der Vizepräsident des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, Herr Heinz Wilhelm Uphoff. In seiner Eröffnungsrede skizierte Beckehoff die vergangenen Monate „die Ereignisse im Bereich der Flüchtlingshilfe der vergangenen Monate haben dazu geführt, dass unsere gemeinsame Termin- und Arbeitsplanungen sprichwörtlich „aus den Fugen geraten“ sei und wir an der einen oder anderen Stelle gezwungen waren, Prioritäten neu zu setzen. Dies betraf u.a. auch die DRK-Kreisversammlung 2015, die von November 2015 auf Januar 2016 verlegt werden musste.

Im Rechenschaftsbericht von Präsidium und hauptamtlichem Vorstand machten Frank Beckehoff und Torsten Tillmann weitere Leistungen des DRK im Kreis Olpe deutlich: Unsere mehr als 500 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den sieben Ortsvereinen, in den Gemeinschaften und dem Jugendrotkreuz engagieren sich tagtäglich für ihre Mitmenschen und bringen hierfür einen großen Teil ihrer Freizeit ein. Ob auf dem Sportplatz, im Stadion, bei Kulturveranstaltungen, Großveranstaltungen, Karnevalsumzügen etc.. Mehr als 400 Sanitätsdienste wurden durchgeführt, unzählige Ausbildungen und Übungen absolviert und ganz nebenbei noch mehrere Einsätze in der Flüchtlingshilfe „abgearbeitet“. Dabei leisteten sie einen aufopferungsvollen Dienst mit ca. 80.000 ehrenamtlichen Stunden, ohne dabei im Rampenlicht der Öffentlichkeit zu stehen. „In unseren hauptamtlichen Einrichtungen sind mittlerweile über 250 Menschen beschäftigt, die Dienste für Menschen im Kreis Olpe erbringen. Dabei begleiten wir in den Einrichtungen und Diensten des DRK-Kreisverbandes täglich bis zu 1.000 Menschen. Davon betreuen wir 400 Kinder in den 6 Kindertageseinrichtungen, 220 Kinder in den Ganztagsschulen. 30 behinderte Kinder werden täglich in der Schule durch unsere Integrationskräfte begleitet. Mehr als 300 Seniorinnen und Senioren warten auf den täglichen Besuch unserer Krankenschwestern, Pfleger, Betreuungskräfte, Alltagsbegleiter, Haushaltshilfen  - oder einfach auf ein warmes Essen, ein nettes Wort und ein Lächeln. 10 – 15 Krankentransporte werden täglich gefahren. Wir begleiten dabei Menschen, denen es nicht gut geht, die sich aber auf unser Mitgefühl und die professionelle Hilfe verlassen. Mehr als 6.000 Teilnehmer nehmen pro Jahr an den verschiedensten Bildungsveranstaltungen des Roten Kreuzes im Kreis Olpe teil.  Freiwilliges und professionelles Engagement bereichert das Leben – das Leben von Menschen, denen Unterstützung und Hilfe zu Teil wird, aber auch das Leben derer, die sich engagieren – egal ob haupt- oder ehrenamtlich. Das Rote Kreuz im Kreis Olpe wäre ohne den Einsatz all dieser Menschen nicht denkbar“, so Beckehoff in seiner Rede.

Es folgten der Finanzbericht für das abgelaufene Geschäftsjahr von Schatzmeisterin Elke Keseberg und der Wirtschaftsplan 2016 durch den neuen hauptamtlichen Vorstand des Kreisverbandes, Herrn Daniel Gerk.

Bei den anschließenden turnusmäßigen Wahlen zum Präsidium wurden die bisherigen Präsidiumsmitglieder Dieter Kohlmeier als Vizepräsident und Dietrich Goebel als Justitiar in ihren Ämtern bestätigt. Aus persönlichen Gründen standen die Schatzmeisterin Elke Keseberg und Beisitzer Jürgen Branscheid nicht mehr zur Wahl. Für sie wurden der Sparkassendirektor Dirk Atteln als Schatzmeister und  Rechtsanwalt Thomas Trapp als Beisitzer neu in das Präsidium des Kreisverbandes entsandt.

Text und Foto: DRK KV Olpe