Aktuelle Pressemitteilungen Foto: A. Zelck / DRKS
DRK-Kreisversammlung im Kreisverband Olpe e.V. mit eindrucksvoller BilanzBetreutes Wohnen

DRK-Kreisversammlung im Kreisverband Olpe e.V. mit eindrucksvoller Bilanz

Olpe, 30.01.2017

Alle Wahlen zum Präsidium einstimmig. Frank Beckehoff für weitere drei Jahre Präsident

Rund 50 Gäste - darunter 42 stimmberechtigte Delegierte und Präsidiumsmitglieder - konnte Frank Beckehoff, Präsident des DRK-Kreisverbandes Olpe e.V., zur Kreisversammlung am vergangenen Freitag im DRK „Haus der Begegnung“ in Olpe begrüßen. In seiner Eröffnungsrede zitierte Beckehoff Rotkreuzbiograf Hans Magnus Enzensberger: „Das Rote Kreuz ist eines der ältesten Abzeichen der Welt, vermutlich bekannter als Coca Cola, und man wird keinem Durstigen mit der Behauptung zu nahe treten, dass seine Wirkung segensreicher war als die aller Erfrischungsgetränke. Kein Marketingexperte hat das Emblem erfunden. Das Rote Kreuz auf weißem Grund hat – und das hat uns 2015/2016 erneut gezeigt - an seiner Bedeutung für die Bevölkerung im Kreis Olpe und die Gesellschaft nichts verloren. Im Rechenschaftsbericht von Präsidium und hauptamtlichem Vorstand machten Frank Beckehoff und Torsten Tillmann weitere Leistungen des DRK im Kreis Olpe deutlich: Unsere mehr als 500 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den sieben Ortsvereinen, in den Gemeinschaften und dem Jugendrotkreuz engagieren sich tagtäglich für ihre Mitmenschen und bringen hierfür einen großen Teil ihrer Freizeit ein. Ob auf dem Sportplatz, im Stadion, bei Kulturveranstaltungen, Großveranstaltungen, Karnevalsumzügen etc.. Mehr als 400 Sanitätsdienste wurden durchgeführt, unzählige Ausbildungen und Übungen absolviert und ganz nebenbei noch mehrere Einsätze in der Flüchtlingshilfe und im Katastrophenschutz. Dabei leisteten sie einen unersetzlichen Dienst mit ca. 75.000 ehrenamtlichen Stunden, ohne dabei im Rampenlicht der Öffentlichkeit zu stehen. „In unseren hauptamtlichen Einrichtungen sind mittlerweile über 300 Menschen beschäftigt, die Dienste für Menschen im Kreis Olpe erbringen. Dabei begleiten wir in den Einrichtungen und Diensten des DRK-Kreisverbandes täglich bis zu 1.000 Menschen. Davon betreuen wir 380 Kinder in den 6 Kindertageseinrichtungen, 220 Kinder in den Ganztagsschulen. 40 Kinder werden täglich in der Schule durch unsere Integrationskräfte begleitet. Mehr als 300 Seniorinnen und Senioren warten auf den täglichen Besuch unserer Krankenschwestern, Pfleger, Betreuungskräfte, Alltagsbegleiter, Haushaltshilfen - oder einfach auf ein warmes Essen, ein nettes Wort und ein Lächeln. 10 – 15 Krankentransporte werden täglich gefahren. Wir begleiten dabei Menschen, denen es nicht gut geht, die sich aber auf unser Mitgefühl und die professionelle Hilfe verlassen. Mehr als 6.500 Teilnehmer nehmen pro Jahr an den verschiedensten Bildungsveranstaltungen des Roten Kreuzes im Kreis Olpe teil. Freiwilliges und professionelles Engagement bereichert das Leben – das Leben von Menschen, denen Unterstützung und Hilfe zu Teil wird, aber auch das Leben derer, die sich engagieren – egal ob haupt- oder ehrenamtlich. Das Rote Kreuz im Kreis Olpe wäre ohne den Einsatz all dieser Menschen nicht denkbar“, so Beckehoff in seiner Rede. Es folgten der Finanzbericht 2015 und der Wirtschaftsplan 2017 von Schatzmeister Dirk Atteln und den Vorstand des Kreisverbandes, Herrn Daniel Gerk. Bei den anschließenden turnusmäßigen Wahlen zum Präsidium wurden die bisherigen Präsidiumsmitglieder Landrat Frank Beckehoff als Präsident und Dirk Atteln als Schatzmeister sowie Jürgen Kowalzik als Schriftführer für weitere drei Jahre in den Ämtern bestätigt. Die Kreisrotkreuzleitung mit Kreisverbandsarzt Dr. med. Jörg Conzen, Kreisrotkreuzleiterin Manuela Stracke, Kreisrotkreuzleiter Winfried Erlebach sind ebenfalls im Präsidium vertreten. Ergänzt wird die Kreisrotkreuzleitung durch den stellvertretenden Kreisrotkreuz-leitern Stefan Luke und Jonas Heymann. Als Vertreter der sieben DRK-Ortsvereine wurden in das Präsidium Martin Diller, Thomas Gosmann, Josef Wurm, Werner Hesse, Thomas Trapp, Wolfgang Exner und Christoph Wurm gewählt.