DRK-Jugendhaus am SeeDRK-Jugendhaus am See

Jugendhaus am See

Die stationäre Wohngruppe Jugendhaus am See der DRK-Jugendhilfe liegt in dem kleinen Urlaubsort Sondern. Sie bietet für neun Mädchen und Jungen ab 14 Jahren ein Zuhause. Zusätzlich zu acht Regelgruppenplätzen gibt es einen Inobhutnahmeplatz gemäß §42 SGB VIII, der gewährleistet, dass auch Jugendliche in akuten Krisensituationen schnell einen sicheren Ort finden. Die Betreuung wird rund um die Uhr von unserem jungen multiprofessionellen Team aus Sozialarbeiterinnen und Erzieherinnen verantwortet.
Grundlage für diese Wohngruppe ist das SGB VIII mit den §34, §41 und §42.
Leben in unserer Einrichtung und Umgebung
Das Haus „am See“ befindet sich in naturnaher Lage und besticht durch seine hellen, freundlichen Räume und einen schönen Ausblick auf den Biggesee. Sondern liegt wenige Kilometer von der Kreisstadt Olpe entfernt. So können vielseitige erlebnispädagogische Angebote, aber auch eigenverantwortliche Aktivitäten in der Freizeit unternommen werden; gleichzeitig ist es hier gut möglich, zur Ruhe zu kommen. Sondern ist leicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Olpe aus zu erreichen, wo sich Schulen, Behörden, Geschäfte, Sportvereine und sonstige Einrichtungen befinden.

Unseren Jugendlichen stehen Einzelzimmer zur Verfügung. Der Alltag der Wohngruppe erfolgt nach einem strukturierten Wochenplan mit klaren Regeln, sodass die Mädchen und Jungen hier Sicherheit erfahren und in eine regelmäßige Alltagsstruktur eingebunden sind. Freizeitpädagogische Angebote, der Speiseplan und alle Gemeinschaftsangelegenheiten werden mit den Jugendlichen in den wöchentlichen Gruppenrunden gemeinsam geplant und entschieden.
Die Betreuung
Im Jugendhaus am See wird jeder Jugendliche mit einem/r Bezugsbetreuer/in betraut, der oder die als Hauptansprechperson für all seine Belange fungiert. Dazu gehören die Begleitung in Schule und Ausbildung, bei Familienkontakten und Behördengängen, aber auch in medizinische Fragen, sowie die Anbindung an Beratungsstellen und psychologische Unterstützung.
Das DRK beschäftigt hausintern einen Diplom-Psychologen, der auch EDMR – Therapeut ist. Dieser ist für die Jugendlichen in unseren Einrichtungen ansprechbar und steht ihnen für Gespräche wie auch intensive Begleitung  zur Verfügung.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, Frau Buss (siehe oben rechts), Kontakt auf.