DRK, Kindergarten, Mettmann, Kind Foto: A. Zelck / DRK e.V.
DRK Kindergarten "Kleine Freunde" BiekhofenDRK Kindergarten "Kleine Freunde" Biekhofen

DRK-Kindergarten "Kleine Freunde" in Biekhofen

Ansprechpartner

Frau
Doris Schaefer

Schmiedestraße 28
57439 Attendorn

Tel.: 02722 3229

sternenland[at]kv-olpe.drk[dot]de

  • Öffnungszeiten

    Öffnungs-/Buchungszeiten

    wochentags:

    • 7:00–16:00 Uhr

    Wir bieten Blocköffnungszeiten von

    • 7:00–14:00 Uhr und
    • 7:00–16:00 Uhr an.
  • Dokumente
  • Aktuelles

    Themen bis Sommer 2018

    Unsere Themen, Projekte und Höhepunkte bis zum Sommer 2018 werden sein:

    • M.I.N.T.,
    • Karneval,
    • Henry undMischi,
    • Selbstständigkeit für das Leben,
    • Feuerwehr und
    • Unterwasserwelt

    Dies sind unsere geplanten Aktionen, dabei gehen wir immer vom Kind aus und richten uns zusätzlich an den Bedarfen des Kindes.

    ? Ausführliche Infos per Download als PDF-Datei.

    Aktion Zahngesundheit

    Am 01.02.2018 fand ein Aktionsnachmittag vom Arbeitskreis Zahngesundheit Olpe zum Thema „Ernährung und Zahngesundheit“ für Eltern und Kinder statt. Die Kinder durften auf spielerische Art und Weise etwas über Zähne, sowie gesundes Essen und Trinken, erfahren. Plastikzähne wurden beschmutzt und wieder mit Zahnbürsten gesäubert. Ebenso besuchte Handpuppe Lotta die Kinder. Sie brachte den Kindern die Zahnputztechnik mit Unterstützung eines Liedes bei. Auch erfuhren die Kinder, was für die Zähne gesund ist und was nicht.

    Währenddessen hörten die Eltern einen Vortrag über Kinderernährung und Kinderlebensmittel sowie deren Einfluss auf Zahngesundheit, Wachstum und Entwicklung.

    Anschließend trafen sich die Kinder und die Eltern in einer Gruppe, um ein gesundes Brotgesicht zu gestalten und zu essen. Am Ende des Aktionsnachmittags zeigten die Kinder ihren Eltern mit Hilfe von Handpuppe Lotta stolz die Zahnputztechnik.

    Karneval 2018 im Sternenland

    Projekt Henry und Mischi

    Viele aufregende Wochen liegen hinter uns. Im Projekt „Henry & Mischi“(Junge- und Hundehandpuppe), welches die Arbeiten, Aufgaben und die sieben Grundsätze (Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Unabhängigkeit, Freiwilligkeit, Einheit, Universalität und Neutralität) des DRK bearbeitet, haben die Kinder gelernt, welche Aufgaben und Werte das Deutsche Rote Kreuz hat.

    Ausführlich wurde über den Gründer des DRK, Henry Dunant, gesprochen. Auch Themen wie die Blutspenden, der mobile Fahrdienst, der Hausmeister, die Körperpolizei und andere wurden besprochen. Die Kinder haben verschiedene Verletzungen kennen gelernt, sie haben erlernt, was in welchen Fällen zu tun ist, dass der Fahrdienst kranke Leute zu Arztbesuchen fährt oder das Essen nach Hause bringt.

    Es gab viele gemeinsame Lieder, Spiele, Wettspiele und vieles weiteres zum Thema Henry und Mischi. An einem Tag war der DRK Ortsverein Attendorn bei uns in der Einrichtung, um mit den Kindern Wunden zu schminken und diese dann professionell zu verbinden.

    Auch wir haben mit den Vorschulkindern den Ortsverein Attendorn besucht. Dort wurden uns die Räumlichkeiten mit Leitstelle und die Notfallkoffer und vieles weitere mehr gezeigt.

    Anhand des Defibrillators durften wir unseren Herzschlag hören. Außerdem konnten wir in den Rettungswagen steigen und uns alles ansehen. Zum Schluss haben alle eine Urkunde bekommen.

    Mamaspielenachmittag

    Am Nachmittag des 6. März war es soweit, die Kinder fieberten schon den ganzen Tag darauf hin: gleich kommt meine Mama, um mit mir hier in der Kita zu spielen.

    Die Kinder zeigten freudig ihren Mamas, welche Spiele es gibt und was sie am liebsten machen. Einige Mamas bastelten mit ihren Kindern und wiederum andere puzzelten. Es gab Rohkost und Getränke, denn natürlich sollte es an nichts fehlen.

    Damit sich auch die Mamas einmal richtig kennenlernten, gab es nach der Spielzeit in den Gruppen eine Kennenlernrunde mit einem Ballspiele in der Turnhalle.

    Nun konnte es so richtig losgehen. Dies hieß in diesem Fall, es ging im wahrsten Sinne des Wortes, um die Wette. Wer konnte schneller Watte pusten, Sackhüpfen, Autos aufrollen, oder wer ist schneller und geschickter beim Eierlauf und Luftballontanz?

    Mamas treten gegen ihre Kinder an. Die Stimmung war super und nicht nur die Kinder hatten jede Menge Spaß und Freude. Nachdem viele Runden gespielt wurden, neigte sich der Nachmittag auch schon dem Ende zu.

    Zum Abschluss trafen wir uns nochmals in der Turnhalle, um ein gemeinsames Abschiedslied zu singen.

    Die Sternenkinder besuchen die Polizei

    Foto: DRK-Kita Sternenland

    Am 10.April besuchten die Sternenkinder (Vorschulkinder) der DRK-Kindertagesstätte Sternenland die Polizeistation der Stadt Attendorn. Mit Vorfreude erwartete der Polizist Herr Schnell die Kinder.

    Dort waren verschiedene spannende Dinge zu sehen, wie zum Beispiel Funkgeräte, Schlüssel der Fahrzeuge, viele verschiedene Schränke und Computer. Am Computer konnten die Kinder sehen, dass man anhand ihres Geburtsdatums ihren Namen und Ihre Adresse herausfinden kann. Zwei der Kinder kannten ihr genaues Geburtsdatum und  probierten es direkt aus.
    Die Handschellen und Fußfesseln begeisterten die Kinder ganz besonders, denn damit fühlten sie sich wie richtige Polizisten. Als die Kinder die Zellen anschauten und hineingehen durften, haben sie festgestellt, dass diese gar nicht gemütlich und schön eingerichtet waren.
    Draußen stand schon ein Polizeifahrzeug bereit. Dieses schauten sich die Kinder mit Begeisterung von außen und innen an. Der Polizist Herr Schnell ließ sogar für die Kinder das Martinshorn ertönen.
    Zu Guter Letzt durften alle Kinder durch den Lautsprecher des Autos sprechen. Dies war ein lehrreicher Tag über den Alltag eines Polizisten, dem Freund und Helfer in der Not.

    3. Rotkreuz-Bezirkswettbewerb und die Kinder vom DRK

    Foto: DRK-Kita Sternenland

    Am Samstag, den 21.04.2018 fand der 3. Rotkreuz-Wettbewerb statt, an dem unsere DRK-Kinder nicht fehlen durften.  Wir, die DRK Kita Sternenland sowie die DRK Kitas Regenbogenland und Pusteblume aus Attendorn trafen sich am Samstagvormittag im Rathaus im großen Saal und sangen gemeinsam für geladene Gäste den Song „Wir sind die Kinder vom DRK“. Als Dank gab es für die Kinder Seifenblasen, leckere Gummibärchen und Trinkpäckchen.

    4. Ausflugswoche der Kita Sternenland

    Vom 11.06. bis zum 16.06.18 fand unsere jährliche Ausflugswoche der Kita Sternenland statt.

    An diesen Tagen konnten sich die Kinder ausgiebig im Wald, auf den Wiesen und am Wasser austoben. Morgens und mittags machten alle zusammen ein Picknick und stärkten sich so für den Tag. Es wurden Asthäuser gebaut, Tiere und Pflanzen begutachtet und beobachtet. Ein Spaziergang im Wald, bei dem wir mit Hilfe von Waldlexikas viel lernen konnten, durfte nicht fehlen.

    Und so ging eine spannende, lehrreiche und spaßige Woche schnell vorbei.

Die Entstehung der Kita Sternenland

Im Jahr 1986 gründete das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Olpe e. V. zusammen mit dem italienischen Konsulat eine internationale Kindertagesstätte für 20 Kinder in Attendorn (ca. 25.000 Einwohner). Zum Gründungszeitpunkt hieß die Einrichtung "Richard-Heim-Kindertagesstätte Attendorn.

Foto: Kita Sternenland/DRK

Im Oktober 2005 ist die Kindertagesstätte in das Neubaugebiet „ Auf dem Schilde“ umgezogen. Der Ersatzbau befindet sich in der Schmiedestraße 28. 2009 wurde ein Anbau errichtet, um ab August den Betreuungsbedarf für Kinder unter drei Jahren abzudecken.

In der Einrichtung werden bis zu 45 Kinder von ca. einem Jahr bis zum Einschulungsalter, unabhängig von ihrer Nationalität und Konfession, betreut. Wir arbeiten in zwei Gruppen, altersgemischt und teilweise gruppenübergreifend. Von unserer Kindertagesstätte aus, haben wir die Möglichkeit in ca. 15 Minuten in die Stadt zu gehen und auch in gleicher Zeit die umliegenden Schulen zu erreichen.

Unsere Räumlichkeiten

Das Gebäude verfügt über zwei großzügig ausgestattete Gruppenräume mit mehreren angrenzenden Nebenräumen und einem Bewegungs-und Mehrzweckraum. Die Räumlichkeiten sind hell und freundlich. Des Weiteren haben wir einen großen Außenbereich mit verschiedenen Geländestrukturen, Spielgeräten, einem Garten und einer Wasserlandschaft.

Exemplarischer Tagesablauf

  • Morgens um 7:00 Uhr öffnet die DRK Kindertageseinrichtung ihre Türen.
  • In der Zeit zwischen 7:00 und 8:15 Uhr ist bei uns Freispielphase.
  • Ab 8:15 Uhr beginnen die gruppeninternen Morgenkreise, in denen die Kinderkonferenzen stattfinden.
  • Mit unserem gemeinsamen Frühstück beginnen wir um 8:30 Uhr. Montags bis donnerstags bringen die Kinder ihr Frühstück von zu Hause mit. Freitags wird ab 7:30 Uhr, in einer Kleingruppe, das Frühstück in der Kita für alle Kinder zubereitet.
  • Von 9:00–11:00 Uhr finden bei uns in Kleingruppen themenbezogene und spezielle Angebote, Projekte (Henry und Mischi, Zahlenland), AG´s (M.I.N.T. , Holz, Cajons), Fördergruppen und das Freispiel statt. Mittwochvormittag gehen wir für zwei Schulstunden, mit allen Kindern, zum Turnen in die Attandarra Grundschule Stürzenberg. Ansonsten sind wir je nach Wetterlage von ca. 9:30–10:45 Uhr täglich draußen.
  • Ab 11:00 Uhr findet bei uns der gruppenübergreifende Sitzkreis statt.
  • Gegen 11:20–12:00 Uhr gibt es Mittagessen und anschließend putzen die Kinder ihre Zähne.
  • Mehrmals am Tag gibt es für die Kleinen feste Wickelzeiten.
  • Von 12:00–13:30 Uhr haben wir Mittagsruhe.
  • Um 13:30 Uhr treffen wir uns mit allen Kindern zu einem kleinen Snack in unserem Mehrzweckraum.
  • Ab 14:00 – 16:00 Uhr beginnen wieder die themenbezogenen und speziellen Angebote, Projekte wie Sprachförderung (Wuppi), Musikschulunterricht, AG`s und das Freispiel. Bei schönem Wetter sind wir auch viel auf unserem Außengelände.

Alle Rotkreuz-Angebote in Ihrer Umgebung kostenfrei auf einen Blick
- 26.000 mal Lebenshilfe vor Ort.

Besonderheiten und Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit

Die sieben Grundsätze des Deutschen Roten Kreuzes sind eine Richtschnur für unser Handeln. Die Werte, die sich aus diesen Grundwerten ableiten lassen, begründen auch die Ziele unserer Arbeit.

Unsere Pädagogik richtet sich nach den Interessen und gegenwärtigen Bedürfnissen der Kinder (Partizipation). Wir achten die wichtigen Freiräume der Kinder, trotzdem sind Regeln und Absprachen notwendig.

Unsere Arbeit wird geplant, vor- und nachbereitet und dokumentiert (Gabip und Basik). Der durch gezielte Beobachtung ermittelte Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes und der Gesamtgruppe ist maßgebend für jegliche pädagogische Arbeit.

Durch den Austausch mit den Eltern und deren Partizipation bei „Tür und Angelgesprächen“, Elternsitzungen, Entwicklungs- und Beratungsgesprächen, sowie die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen sichern wir eine gemeinsame pädagogische Arbeit.

Schwerpunktmäßig berücksichtigen wir den interkulturellen Aspekt (Projekte mit Eltern), die alltagsintegrierte Sprachbildung (Zusammenarbeit mit dem Bund NRW, Programm „Sprach-Kitas“). Wir sind eine anerkannte Sprach Kita.

Wichtig ist uns die Bewegungserziehung. Wir gehen täglich nach Draußen, wöchentliche Turnstunden in der Attandarra Grundschule, Exkursionen, Ausflugs- und Waldwoche.

Ein weiterer wichtiger, pädagogischer Bestanteil unserer Arbeit ist die Inklusion, das Fördern von Kindern mit Lernschwierigkeiten und Behinderungen.

Sehr am Herzen liegt uns die Arbeit mit den „unterdreijährigen Kindern“. Wir waren in Attendorn die erste Einrichtung mit U3-Kindern und der erste Ganztagesbetrieb.

Einmal wöchentlich arbeiten wir mit der örtlichen Musikschule zusammen. Dies ist ein kostenfreies Angebot für unsere Kindertagesstätten-Kinder.

Wir nehmen die Gefühle der Kinder ernst und motivieren sie zur Selbständigkeit (Finn-Projekt). Weitere immer wieder kehrende Projekte sind das Zahlenland, Henry und Mischi, Sternentag (Vorschulerziehung), Hören-Lauschen-Lernen, M.I.N.T. als Netzwerk mit anderen Schulen und Kitas.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer ? Konzeption.

Wie geht es weiter?

Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, Frau Schaefer (siehe oben rechts), Kontakt auf.